APRS Rx-only IGate with Raspberry Pi and DVB-T dongle

This step-by-step instruction is tested on the Raspberry Pi with the raspbian distribution and a Terratec Cinergy TStick RC with E4000 tuner and an ezcap 2.0 DVB-T dongle with R820T tuner. I recommend a USB hub with seperate power supply that supports more than 100mA on one USB port. The voltage at the raspbery has to be stable and not below 5.0 V, if not you can run into sync errors with the stick.

Preparing the Raspberry Pi

sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade
sudo raspi-config
mkdir ~/src

Avoid the Raspberry to load a kernel module
Edit /etc/modprobe.d/raspi-blacklist.conf file and add the following lines

blacklist dvb_usb_rtl28xxu
blacklist rtl_2832
blacklist rtl_2830

Then reboot the Raspberry or enter ‘sudo rmmod dvb_usb_rtl28xxu’

Installation of driver for the DVB-T dongle

cd ~/src
sudo apt-get install git build-essential cmake libusb-1.0-0-dev
git clone git://git.osmocom.org/rtl-sdr.git
cd rtl-sdr
mkdir build
cd build
cmake .. -DINSTALL_UDEV_RULES=ON
make
sudo make install
sudo ldconfig

Test the rtl dongle and determine possible gain settings

rtl_test

Based on your setup you have to choose a gain, so that your signal is strong enough but not overloaded. I suggest to start rtl_tcp on the console and start SDRsharp, SDR-Radio, etc. on another computer and play with the gain settings.

Installation of multimonNG decoder

cd ~/src
sudo apt-get install qt4-qmake libpulse-dev libx11-dev patch pulseaudio
git clone https://github.com/EliasOenal/multimonNG.git
cd multimonNG
mkdir build
cd build
qmake ../multimon-ng.pro
make
sudo make install

Installation of kalibrate tool

cd ~/src
sudo apt-get install libtool autoconf automake libfftw3-dev
git clone https://github.com/asdil12/kalibrate-rtl.git
cd kalibrate-rtl
git checkout arm_memory
./bootstrap
./configure
make
sudo make install

Example of calibrating your DVB-T dongle with E4000 chip (remember PPM for later)

kal -s GSM900
kal -c 36

Channel 36 was the strongest in my region, yours can be different.

Installation of APRS IGate software

cd ~/src
sudo apt-get install python-pkg-resources
git clone https://github.com/asdil12/pymultimonaprs.git
cd pymultimonaprs
sudo ln -s /usr/bin/python2.7 /usr/bin/python2
sudo python2 setup.py install

Generate APRS-IS password for own CALL

cd ~/src/pymultimonaprs
./keygen.py CALLSIGN
Key for CALL: 31983

Please only use your CALLSIGN without the SSID.

Change configuration file (Call, password, position, gain, ppm, etc.)

sudo nano /etc/pymultimonaprs.json

To test if all is configured well and works fine enter the following (Strg+C cancels)

rtl_fm -f 144800000 -s 22050 -p 18 -g 42.0 - | multimon-ng -a AFSK1200 -A -t raw -

The 18 behind the -p option is my PPM and the 42.0 behind the -g option is one of the available gain settings of my stick

Create startscript /etc/init.d/pymultimonaprs as follows

#!/bin/sh
### BEGIN INIT INFO
# Provides: pymultimonaprs
# Required-Start: $all
# Required-Stop: $syslog
# Default-Start: 2 3 4 5
# Default-Stop: 0 1 6
# Short-Description: start/stop of pymultimonaprs
### END INIT INFO

case "$1" in
 start)
   sudo pymultimonaprs --syslog &
   ;;
 stop)
   sudo killall pymultimonaprs
   ;;
 *)
   echo "Usage: /etc/init.d/pymultimonaprs {start|stop}"
   exit 1
   ;;
esac

exit 0

make startscript executable

sudo chmod +x /etc/init.d/pymultimonaprs

Activate startscript

sudo update-rc.d pymultimonaprs defaults

Start pymultimonaprs

sudo /etc/init.d/pymultimonaprs start

Have fun.

AddOn: Catch the ISS APRS Frames too
Edit pymultimonaprs/multimon.py and change line 32-35 to

proc_src = subprocess.Popen(
    ['rtl_fm', '-f', str(int(self.config['rtl']['freq'] * 1e6)), '-f', '145825000', '-s', '22050',
    '-p', str(self.config['rtl']['ppm']), '-g', str(self.config['rtl']['gain']), '-l', '10', '-'],
    stdout=subprocess.PIPE, stderr=open('/dev/null')

If you add more than one -f option, then the -l option is necessary (squelch).

After that build and install the code again.

sudo python setup.py build
sudo python setup.py install
sudo /etc/init.d/pymultimonaprs stop
sudo /etc/init.d/pymultimonaprs start
Kommentar schreiben

102 Kommentare.

  1. Hallo! Danke für die Beschreibung, genau das habe ich gesucht: iGate ohne separates Funkgerät :) War deine Wahl den Terratec zu nehmen “Zufall”, bzw. müsste es mit den üblichen R820T “RTLSDR” genauso funktionieren?

    73,
    Sebastian
    DJ4PK

  2. Hallo Sebastian,

    ich habe damals geschaut welcher Stick mit dem E4000 Chip verfügbar ist und den Terratec Cinergy TStickRC für 18 EUR bestellt. Die Empfindlichkeit is wesentlich höher als bei einem älteren Terratec TStick Black mit FC0012 Chip. Der R820T wird laut dem Quellcodearchiv unterstützt: http://cgit.osmocom.org/rtl-sdr/tree/src

    73 de Marco

    • Hallo,

      einen Hinweis:
      sofern ein R820T verwendet wird muss man
      RTL_Test

      OHNE den parameter -t eingeben !
      mit -t bekommt man eine Fehlermeldung

      KAL scheint auch nur mit einem E4000
      zu funktionieren

      73 de Herbert….dems trotzallem immer noch nicht gelungen ist :-(

  3. I think:

    qmake ../multimon-ng.pro PREFIX=/usr/local/bin

    should be:

    qmake ../multimon-ng.pro PREFIX=/usr/local

    using the very latest wheezy and otherwise following along with the instructions.

    thank you!

    73
    peter

    • Hi Peter,

      You are right, /bin is appplied automatically. I’ve removed the whole PREFIX now, because /usr/local is default. Thank you for report.

      Best regards, Marco.

  4. Andy, DL1AKP

    Hallo,

    würde das auch mit einem NOXON DAB+ STick funktionieren? So ein Ding habe ich rumliegen, allerdings ist der RX nicht sonderlich empfindlich..

    Würde auch ein APRS IGate bauen, es sollte so wenig wie möglich Strom brauchen.

    Ich könnte ja noch einen RX-Preamp an die ANtenne machen? Was hältst Du davon?

    73, Andy, DL1AKP

    • Hallo Andy,

      rein theoretisch funktioniert das mit allen DVB-T Sticks, die einen passenden Tuner-Baustein verbaut haben. Laut der Liste auf http://sdr.osmocom.org/trac/wiki/rtl-sdr wird der NOXON in Rev.1 und Rev.2 unterstützt. Empfehlen kann ich die einen R820T Stick für 10EUR bei ebay. Die sind teilweise empfindlicher als die bekannten E4000 Sticks. Als Antenne verwende ich gerade einen Breitband Discone Antenne, wobei eine auf 144.8 MHz abgestimmte Antenne sicherlich den Empfang noch verbessern würde.

      73 de Marco

  5. Andy, DL1AKP

    Hallo Marco,

    danke für die Info. Ich werde das mal testen und melde mich dann. Wenn es gut geht, werde ich auf den anderen Stick umsteigen. Erst muss ich den Raspberry_PI mal zum Laufen bekommen. Habe keine Erfahrung damit.

    73, Andy, DL1AKP

  6. Hallo Marco,

    bin gerade beim Installieren. Wenn ich den Befehl “test rtl-sdr” eingebe, dann kommt eine Fehlermeldung:

    Kernel driver is active…
    usb-claim interface error -6
    failed to open rtl-sdr device #0

    Aber der Noxon wird korrekt angezeigt und erkannt!
    Was kann ich tun?
    73, Andy, DL1AKP

    • Hallo Andy,

      du musst vorher pymultimponaprs wieder beenden, das das rtl_fm Programm auf den Stick zugreift. Dazu folgendes eingeben:

      sudo /etc/init.d/pymultimonaprs stop

      Danach sollte ein “rtl_test” auch wieder funktionieren.

      73 de Marco
      DL1MX

    • Bei mir wurde ein anderer Treiber für den Stick schon vom OS geladen. Da brauchte nur ein unload was:

      sudo rmmod dvb_usb_rtl28xxu rtl2832

      Eventuell kann man das noch blacklist’en etc. Aber so funktionierte es erstmal.

      • Hallo Andy,

        ja, das ist mir bei meinem zweiten Raspi aufgefallen. Bei dem ersten Raspi hatte ich das Problem nicht. Im Verzeichnis /etc/modporbe.d müßte es eine raspi-blacklist.conf geben, in der man die Module eintragen kann. Dann werden sie beim Start erst gar nicht geladen.

        Gruß
        Marco

  7. Hallo. Habe alles genau nach Anleitung gemacht und auch beim zweiten Mal auf ein jungfräuliches System bekomm ich nur folgende Zeilen raus:

    root@raspberry-pi-1:/home/pi# sudo /etc/init.d/pymultimonaprs start
    root@raspberry-pi-1:/home/pi# Traceback (most recent call last):
    File “/usr/local/bin/pymultimonaprs”, line 23, in
    config = json.load(open(args.config))
    File “/usr/lib/python2.7/json/__init__.py”, line 278, in load
    **kw)
    File “/usr/lib/python2.7/json/__init__.py”, line 326, in loads
    return _default_decoder.decode(s)
    File “/usr/lib/python2.7/json/decoder.py”, line 365, in decode
    obj, end = self.raw_decode(s, idx=_w(s, 0).end())
    File “/usr/lib/python2.7/json/decoder.py”, line 381, in raw_decode
    obj, end = self.scan_once(s, idx)
    ValueError: Expecting , delimiter: line 17 column 11 (char 265)

    Habe einen Rasperry PI Typ B 512MB mit TerratecCinergyTStickRC.

    Danke für die Hilfe und beste 73 de HB9FDS

    • Hallo,

      du hast in Zeile 17 der Konfigurationsdatei wahrscheinlich ein Komma statt Punkt eingegeben. Bei mir ist das der Wert für die Longtitude.

      ValueError: Expecting , delimiter: line 17 column 11 (char 265)

      73 de Marco
      DL1MX

      • Danke. Das Ding läuft einwandfrei. Der Tipp ging in die richtige Richtung. Koordinatenwerte müssen natürlich ohne führende 0 (Null) eingegeben werden. Hätte ich eigentlich selbst darauf kommen können.

  8. Hallo,

    ich bekomme eine Fehlermeldung, wenn ich rtl_test aufrufen möchte:

    pi@raspberrypi ~/src/rtl-sdr/build $ rtl_test
    Found 1 device(s):
    0: Terratec Cinergy T Stick RC (Rev.3)

    Using device 0: Terratec Cinergy T Stick RC (Rev.3)
    usb_open error -3
    Please fix the device permissions, e.g. by installing the udev rules file rtl-sdr.rules
    Failed to open rtlsdr device #0.
    pi@raspberrypi ~/src/rtl-sdr/build $

    Was habe ich falsch gemacht?
    vy 73 de DL2AJB

    • Hallo Jens,

      versuch mal den Stick herauszuziehen und wieder einzustecken. Evtl. is die udev Regel noch nicht aktiv. Diese wird bei der rtl-sdr Installation mit installiert. Ansonsten ein ‘sudo’ voranstellen.

      73 de Marco

      • Komisch ist. Ich habe ihn einmal zum laufen bekommen, auf einem anderen System. Ich traue mich nicht die Karte zu löschen, denn da geht alles.
        Ziehe ich den Dongle ab und stecke ihn neu an, dann startet das Döschen neu.

        73 de DL2AJB

  9. Jetzt läuft der rtl_test immer ins Leere.
    pi@raspberrypi ~ $ rtl_test
    pi@raspberrypi ~ $ rtl_test
    pi@raspberrypi ~ $ rtl_test
    pi@raspberrypi ~ $ sudo rtl_test
    pi@raspberrypi ~ $ sudo rtl_test
    pi@raspberrypi ~ $ sudo rtl_test
    pi@raspberrypi ~ $ sudo rtl_test
    pi@raspberrypi ~ $

    Mit externen Hub nebst Stromversorgung. Hmm. Mal sehen, was ich noch veranstalten kann ;)

  10. Hallo Marco,

    ich habe die Syntax in der pymultimonaprs.json warscheinlich nicht begriffen.
    Ich habe bei mir jetzt:
    “source”: “rtl”,
    “rtl”: {
    “freq”: 144.800,
    “ppm”: 270833.002142,
    “gain”: 14.0
    },
    ppm habe ich aus:
    pi@raspberrypi ~/src $ kal -c 36
    Found 1 device(s):
    0: Terratec Cinergy T Stick RC (Rev.3)

    Using device 0: Terratec Cinergy T Stick RC (Rev.3)
    Found Elonics E4000 tuner
    Exact sample rate is: 270833.002142 Hz
    kal: Calculating clock frequency offset.
    Using GSM-900 channel 36 (942.2MHz)

    Kompletter Denkfehler?
    Lasse ich pymultimonaprs -v laufen, hört er nur meine Station vor der Haustür. Die 9+60 Stationen aber nicht.

    Any hints? Antenne: X50 die Fehlanpassung will ich einfach mal vernachlässigen. Selbst mit der mitgelieferten Antenne ist das selbe Resultat.

    • Hallo Jens,

      ja Denkfehler, die Abweichgung in PPM (parts per million) liegt bei ca. 0 bis 50. Du musst erst mit kal schauen, welche Funkzellen in deiner Nähe sind und dann einen der stärksten Kanäle auswählen. Der Kanal 36 ist nur ein Beispiel und ist der stärkste Kanal in meiner Nähe. Bei dir sieht das ganz anders aus. Laß mal “kal -s GSM900″ durchlaufen und nimm dann den stärksten Kanal, den du hinter dem “-c” schreibst. Am Ende des Prozesses kommt eine Zahl für die PPM raus.

      Mit einer PPM von 0 kannst du auch beginnen, aber du wirst nicht alle Pakete empfangen können.

      Gruß
      Marco

      • Ja. Den Fehler habe ich mittlerweile (einigermaßen) ausgemerzt. Mal schauen, was ich noch optimieren kann. Zufriedenstellend ist es noch nicht ;)

  11. Hallo !

    Das Aufsetzen hat soweit prima geklappt ! Hier meinen besten Dank für die sehr gute Anleitung.
    Nur habe ich den Eindruck das mein Digipeater (E4000) keine Pakete empfängt und weiterleitet.
    An welchen Punkten kann man hier prüfen ob Pakete eintreffen und weitergeleitet werden ? In /var/log/messages sehe ich noch das die Anmeldung auf dem ARPS-Server erfolgreich ist, danach sind allerdings keine weiteren Meldungen zu sehen.

    vy73,

    Dirk

    • Hallo Dirk,

      das kann evtl. durch ein nicht kalibriertes Dongle kommen. Hast du die PPM mittels des Programmes kal ermittelt und in die pymultimonng.conf eingetragen? Das hat bei mir einiges gebracht.

      Wenn du die Pakete sehen möchtest, dann stoppe pymultimonng und gib mal folgendes ein:
      rtl_fm -f 144800000 -s 22050 -g 42.0 -p XXX – | multimon-ng -a AFSK1200 -A

      Das XXX steht für deine ermittelte Abweichung oder 0 zum testen. Dann soltest du Pakete sehen.

      Gruß
      Marco

  12. Mark - DL6IMU

    Hallo Marco,

    vielen Dank für die ausführliche und hervorragende Beschreibung! So was habe ich gesucht.

    Ich habe jetzt mal die Bake in aprs.fi angeschaut, die sich jedoch nicht mit den Angaben der in dem Konfig-File deckt. Kannst Du dir vorstellen was da falsch läuft? Werde jetzt mal noch warten müssen, bis mein Stick geliefert wird.

    73 de Mark

  13. Hi,
    Zunächst Danke für die tolle und einfache Anleitung – und doch habe ich ein Problem:
    Wenn ich mit keygen für mein Rufzeichen OE1GTC den Cod egenerieren lasse funktioniert alles. Wenn ich es aber für OE1GTC-10 erzeugen lasse, kann sich pymultimonaprs nicht anmelden. Ich will aber mein gateway als OE1gtc-10 laufen lassen und nicht als OE1GTC. Kann mir da jemand weiterhelfen?
    73 de Gerhard, OE1GTC

    • Hallo Gerhard,

      das Passwort ist für dein Rufzeichen ohne Suffix gültig. Es ist egal ob du noch eine -10 anhängst. Bei mir habe ich es auch erfolgreich von DL1MX auf DL1MX-10 geändert, ohne das Passwort zu ändern. Nimm mal den Passwortgenerator aprspass vom Paket aprx.

      73 de Marco, DL1MX

      • Hallo Marco,

        Es ist so wie Du schreibst, mit key für OE1GTC kann ich mich als OE1GTC-10 einloggen. Danke!

        73 de Gerhard, OE1GTC

        • Hallo Zusammen, also ich habe das nun auch getestet und es geht bei mir auch nicht.

          Wenn ich DO7DP nutze klappt es, wenn ich DO7DP-2 nehme meldet er sich nicht an.

          Die Passzahl ist immer die 20713 für mein Call.

          Wo liegt das Problem?

          Übrigens ein cooles Projekt und eine gute Idee.

          73 THX de Dirk

          • Hallo Dirk,
            der Passcode gilt immer für das Rufzeichen ohne die SSID. Ich selbst nutze DL1MX-10 ohne Probleme. Evtl. ist deine Konfigurationsdatei defekt. Versuch doch mal die Datei pymultimon.json aus dem git-Ordner in den Ordner /etc zu kopieren und deine Daten erneut einzustellen.
            Gruß
            Marco

  14. Hallo Leute,

    hab mich an die Anweisungen im Text gehalten, bekomme beim starten aber immer folgende Meldung

    pi@raspberrypi ~/src/multimonNG $ rtl_fm -f 144800000 -s 22050 -p 16.446 |multimon-ng -a AFSK1200 -A
    Found 1 device(s):
    0: Realtek, RTL2832U, SN: 00000991

    Using device 0: Generic RTL2832U
    multimon-ng (C) 1996/1997 by Tom Sailer HB9JNX/AE4WA
    (C) 2012/2013 by Elias Oenal
    available demodulators: POCSAG512 POCSAG1200 POCSAG2400 EAS UFSK1200 CLIPFSK AFSK1200 AFSK2400 AFSK2400_2 AFSK2400_3 HAPN4800 FSK9600 DTMF ZVEI1 ZVEI2 ZVEI3 DZVEI PZVEI EEA EIA CCIR MORSE_CW SCOPE
    Enabled demodulators: AFSK1200
    ../unixinput.c: pa_simple_new() failed: Connection refused
    Found Elonics E4000 tuner
    Oversampling input by: 46x.
    Oversampling output by: 1x.
    Buffer size: 8.08ms
    Tuned to 145053575 Hz.
    Sampling at 1014300 Hz.
    Output at 22050 Hz.
    Exact sample rate is: 1014300.020041 Hz
    Tuner gain set to automatic.
    Signal caught, exiting!

    User cancel, exiting…

    beim Compilieren , ist mir aufgefallen das er unixinput nicht compilieren konnte.
    Ich brauche doch für diese Software kein Xwindow oder? Wenn ist statt AFSK1200 -> Pocsag512 eingebe läuft es durch.

    Jemand eine Idee was ich hier falsch mache ?

    Gruß Basti 73 de DO2TE

    • Ich hab das gleiche problem, auch wenn ich als root eingeloggt bin.

      ../unixinput.c: pa_simple_new() failed: Connection refused
      Found Elonics E4000 tuner
      Tuner gain set to 42.00 dB.
      Tuner error set to 11 ppm.
      Tuned to 145053575 Hz.
      Oversampling input by: 46x.
      Oversampling output by: 1x.
      Buffer size: 8.08ms
      Exact sample rate is: 1014300.020041 Hz
      Sampling at 1014300 S/s.
      Output at 22050 Hz.
      Signal caught, exiting!

      User cancel, exiting…

  15. Hallo,
    danke für die tolle Anleitung. Leider kann ich nicht feststellen, dass APRS Pakete empfangen werden.
    Wenn das Programm manuell starte, erhalte ich folgende Ausgabe:
    rtl_fm -f 144800000 -s 22050 -g 42.0 -p 26.931 – | multimon-ng -a AFSK1200 -A
    Found 1 device(s):
    0: Realtek, RTL2838UHIDIR, SN: 00000001

    Using device 0: Terratec T Stick PLUS
    multimon-ng (C) 1996/1997 by Tom Sailer HB9JNX/AE4WA
    (C) 2012/2013 by Elias Oenal
    available demodulators: POCSAG512 POCSAG1200 POCSAG2400 EAS UFSK1200 CLIPFSK AFSK1200 AFSK2400 AFSK2400_2 AFSK2400_3 HAPN4800 FSK9600 DTMF ZVEI1 ZVEI2 ZVEI3 DZVEI PZVEI EEA EIA CCIR MORSE_CW SCOPE
    Enabled demodulators: AFSK1200
    Failed to write cookie file: No space left on device
    Failed to create secure directory: No space left on device
    ../unixinput.c: pa_simple_new() failed: Connection refused
    Found Elonics E4000 tuner
    Oversampling input by: 46x.
    Oversampling output by: 1x.
    Buffer size: 8.08ms
    Tuned to 145053575 Hz.
    Sampling at 1014300 Hz.
    Output at 22050 Hz.
    Exact sample rate is: 1014300.020041 Hz
    Tuner gain set to 42.00 dB.

    könnte Failed to write cookie file: No space left on device
    Failed to create secure directory: No space left on device
    problematisch sein?

    73 de Frederik, DO9FM

    • Hallo Frederick,

      kann es sein, dass deine SD-Karte voll ist oder du nach der Erstinstallation das root-Dateisystem nicht mit raspi-config expandiert hast? Da beim Kompilieren auch Dateien angelegt werden, ging wahrscheinlich das übersetzen mit unixinput.c auch daneben. Gib mal “df -h” ein, dann siehst du den freien Speicherplatz.

      Gruß
      Marco

  16. Ok,
    Failed to write cookie file: No space left on device
    Failed to create secure directory: No space left on device

    sind behoben, war zu wenig Spiecherplatz frei…
    bleibt ../unixinput.c: pa_simple_new() failed: Connection refused

    • Hallo Frederik

      Die Meldung hört auf auf wenn du:
      sudo apt-get install pulseaudio

      installierst.

      Mein Compilieren bleibt die Meldung als Fehler bestehen , aber beim Ausführen ist sie weg.

  17. zusatz zu meiner Frage, wer das gleiche Problem hat mus folgendes noch machen

    sudo apt-get install pulseaudio

    dann läuft es durch ohne probleme

  18. Hallo Marco

    Vielen Dank für die Anleitung.
    Du schreibst in einem Kommentar folgendes :
    die Abweichgung in PPM (parts per million) liegt bei ca. 0 bis 50
    Ich bekomme einen Wert von :

    average absolute error: -30.919 ppm

    Auch wenn ich dieser eintrage wird nichts dekodiert.
    Folgendes habe ich versucht :

    rtl_fm -f 144800000 -s 22050 -g 12.5 -p -30.919 > test

    das file test mit einem Audioplayer geöffnet und ich kann signale hören.
    Sobald ich ein

    multimon-ng -a AFSK1200 -A -t raw ./test

    mache wird nichts dergleichen dekodiert.
    Auch das rumspielen mit dem Gain brach nichts.

    Hast Du mir evtl. ein Hinweis?

    Vielen Dank!

    • Hallo,

      ja, die PPM kann positiv oder negativ sein, je nach Oszillator im Stick.

      Versuch mal, die Ausgabe von rtl_fm an das multimon-ng mittels einer “pipe” weiterzuleiten:

      rtl_fm -f 144800000 -s 22050 -g 12.5 -p-31 – | multimon-ng -a AFSK1200 -A

      Ich habe das Minus immer direkt hinter dem p geschrieben, damit er es nicht als Option erkennt.

      Gruß
      Marco

  19. Moin….

    da ich gerne mein TH-D7 vom Standort ersetzen möchte, ist mir die Möglichkeit mit dem PI aufgefallen. Nach dem Aufspielen der Soft habe ich zwei Probleme:

    1.) der Pi “schläft ein”. Erst ein Reboot erweckt ihn wieder,

    2.) die Kalibrierung läßt sich trotz angeschlossener Hochantenne nicht durchführen,

    Da ich von Linux 0-Ahnung habe, hier mal die Zeilen aus Putty:

    pi@raspberrypi ~ $ kal -s GSM900
    Found 1 device(s):
    0: Terratec Cinergy T Stick RC (Rev.3)

    Using device 0: Terratec Cinergy T Stick RC (Rev.3)
    Found Elonics E4000 tuner
    Exact sample rate is: 270833.002142 Hz
    kal: Scanning for GSM-900 base stations.
    GSM-900:
    error: usrp_standard_rx::read
    error: usrp_standard_rx::read
    error: usrp_source::fill
    pi@raspberrypi ~ $

    • Hallo Iwo,

      hängt sich bei Dir der raspi selbst auf oder nur die pymultimonaprs Software? Bei mir stoppt manchmal das senden der APRS Frames an das IS-Netzwerk, obwohl die Software im Hintergrund weiterläuft. Habe ich aber auch noch nicht weiter verfolgt.

      Zum 2.Problem würde ich sagen, dass du nicht die richtigen Zugriffsberechtigungen auf den Stick hast. Probier mal ein ‘sudo’ voranzustellen, dann solte das kal Programm funktionieren. Wenn ja, dann mußt du die Datei rtl-sdr.rules installieren. Die Zugriffsrechte werden über die Datei rtl-sdr.rules geregelt, die automatisch mit dem Paket rtl-sdr installiert wird. Oder zieh einfach mal den Stick ab und steck ihn wieder an. Dann hat evtl. das System die Berechtigungen noch nicht geladen.

      Gruß
      Marco

      • Hi,
        nach ein paar Tagen wird bei mir auch kein Paket mehr weitergeleitet, erst nach mehrfachen reboots aendert sich das.
        Derzeit laeuft nur das reine raspbian image vom Januar, sobald ich aktuelle Updates einspiele funktioniert das igaten nur ein paar minuten bis es taub wird. Das mit den Updates laesst sich nachvollziehen und ist auf mehrere RTL SDR Sticks uebertragbar.
        So ist das ganze leider nicht brauchbar :(
        vy73 de Chris, DK8HC

        • Hi Chris,
          bei meinem I-Gate kommt momentan auch nicht viel an, da ich die Antenne unter Dach habe, d.h es fehlt zum Testen an Paketen. Vielleicht sollte man die Software mal auf einem anderen sauberen Debian/Ubuntu System ausprobieren und prüfen, ob es am Raspi liegt. Hast du mal pmultimonaprs direkt an der Konsole mit -v gestartet und parallel mit einem anderen Empfänger auf der Frequnez mitgehört?
          Gruß
          Marco

  20. Hi Marco,

    I tried this setup and I wonder if you are really using it on daily basis or if it is just a proof of concept. I did some tests with E4000 and R820T and the sensitivity is way too bad. I set up the ppm correctly and tried different gain settings. I only can decode signal from my own APRS tracker in the house and on 42dB gain I can decode even some signals on the air. Unfortunatelly I can decode less than 5% of what I can hear with my HT.

    I know the RTL SDR is not any sensitive, but this is unusable. What is your experience.

    • Hi,
      Yes, my raspberry is runing 24/7 with this setup. I have a Terratec RC stick with E4000 chip and a Diamond D130 discone antenna connected. PPM is adjusted to next GSM cell and gain is at maximum. I get up to 150 Pakets per hour. My feeling is also that I miss some packets, but I grab 10 to 20 pakets a hour as first. If I connect FUNcube Dongle in parallel I can decode more pakets, but I never measured the difference. You can also connect your HT direct to the raspberry with the aprx software. Perhaps you will get better results. The goal of my project was a cheep and energy efficient system.
      Best regards, Marco.

  21. Hallo Marco,

    das “aufhängen” ist nicht wieder aufgetreten, aber mit dem Empfang der APRS-Signale bin ich nicht wirklich weiter gekommen. Da ich von Linux keine Ahnung habe, komme ich damit so nicht weiter. Kannst du da nicht mal von aussen nen Blick drauf werfen? Der Pi ist im Netz zu erreichen, Aussenantenne ist dran und direkt daneben spielt ein APRS-Tracker. Er muß also nen Signal empfangen können. Die Zugangsdaten kann ich dir ja via eMail schicken.

    tnx4hlp de Iwo

  22. Hallo
    Danke mal für die Anleitung, grundsätzlich funktioniert das GW, aber mit der Reichweite dürfte es ein bischen ein Problem geben.
    600m bei mir
    http://aprs.fi/info/a/OE1JTB-11
    bei anderen ein bischen mehr
    http://aprs.fi/info/a/OE1GTC-10

    Ich hab mir mit SDR# die Signale angehört, 42 dB Verstärkung klingt nicht so gut, bei 19 kommt ein sauberes Signal. Wenn man einen AFSK1200 Decoder mit SDR# benutzt gehts auch tadellos über 10-25km.
    Kalibriert hab ich den Stick auch wie beschrieben, es ist die selbe Abweichung, wie in SDR# auch eingestellt wird.

    Irgendwo ist da noch ein Knopf drinnen, Bandbreite? Sampling Rate, Filter?
    Kann man das Signal irgendwie aufnehmen und dann abhören?
    Ich kenn mich da zuwenig aus, bei Dir Marco scheints zu funktionieren mit der Reichweite, ich hab auch einen Terratec RC+ Rev.3
    Danke
    LG Alex

    • Hallo Alex,
      wahrscheinlich liegt es an der Antenne, ich habe hier z.B. nur eine Discone Antenne. Diese ist zwar breitbandig, hat aber keinen Gewinn auf 2m. Evtl. ist dein Signal von der Antenne schon zu stark, so dass der Empfänger übersteuert wird. Wenn du mit einer Verstärkung von 19 besser klar kommst dann trag sie bitte anstatt der 42 oder 49 ein.
      Zum Testen kannst du sich ja mal an der grafischen Oberfläche vom Raspberry anmelden und die Dekodierung von Hand starten. Öffne dazu ein Terminalfenster und gib mal folgendes ein: “rtl_fm -f 144800000 -s 22050 -g 42 -p 18 – | multimon-ng -a AFSK1200 -a SCOPE -”

      Jetzt solltest du ein zusätzliches Fenster sehen, in dem das Signal zu sehen ist. Evtl. sieht man hier schon die Übersteuerung. Jetzt einfach mal die Gain Werte durchprobieren.

      Gruß
      Marco

  23. So ich bin ein Stück weiter, an der Antenne etc kanns nicht liegen, wenn in SDR# das Signal decodiert wird.
    Der Befehl
    “rtl_fm -f 144800000 -s 22050 -g 42 -p 18 – | multimon-ng -a AFSK1200 -a SCOPE –

    oder auch ohne scope ist nicht ganz fertig, da werden keine Pakete decodiert, bzw. nur ganz nahe
    Aber so:
    “rtl_fm -f 144800000 -s 22050 -g 42 -p 18 – | multimon-ng -a AFSK1200 -t raw /dev/stdin klappts spitze, bis zu 80km

    Ich denke im multimonaprs.py, wo er sich bei install Argumente zusammenparst, gehört das ergänzt, leider hab ich mich mit Python noch nicht beschäftigt, vor 20 Jahren hab ich noch Assembler und PL/I programmiert, das ist schon etwas unterschiedlich.
    Hast Du eine Idee Marco, wo das reingehört, ich habs mal in das multimonaprs.py reingeschrieben, mal sehen
    Danke

    LG Alex

    • Hallo Alex,

      Okay, jetzt hast du die speztifischen Werte für meinen Stiock benutzt. die 42 hinter dem -g ist die Verstärkung, das kann so bleiben und ist damit der Höchstwert. Die 18 hinter dem -p ist die Abweichung von der Frequenz für meinen Stick, kann bei dir auch passen, allerdings würde ich den ermittelten Wert vom kal Programm eintragen.

      Du brauchst allerdings nicht im Code ändern. Es wird die Konfigurationsdatei /etc/pymultimonaprs.json eingelesen und die Werte an die Programme übergeben. Mit “ps ax” siehst du dann auf der Konsole die gestarteten Programme mit den passenden Werten (nach Neustart).

      Hast du evtl. noch andere Programe auf dem Pi laufen? Vielleicht ist er nur zu sehr ausgelastet.

      Gruß
      Marco

      • Hallo Marco
        meiner hat auch 18 Abweichung und den Gain kannst setzen bis auf 0 runter dann wirds schwierig mit dem Empfang

        Das Entscheidende sind diese beien Parameter -t raw /dev/stdin
        Und die fehlen auch im multimonaprs.py, im json file sehe ich da nichts, was übergeben wird

        ohne die ist er fast taub
        Mein Pi ist nicht ausgelastet, htop zeigt max 1/3 CPU und Memory
        LG Alex

  24. Es scheint zu funktionieren mit dem modifizierten file
    Rufzeichen Pak zuerst gehört – CET zuletzt gehört längste(r) (rx => tx) am längsten um – CET
    OE3XNR 4 2014-02-02 03:01:18 2014-02-02 04:30:58 JN78JQ > JN78QN 47.4 km 288° 2014-02-02 04:30:58

    • Hallo,
      zu erst mal vielen Dank an Marco für seine gute Anleitung. Nach dieser habe ich bereits vor Monaten, erfolgreich mein APRS IGate in Betrieb nehmen können. Ich bin nur nicht so ganz mit der Reichweite zufrieden.
      Nun zu meiner Frage an Alex:
      Welches File hast du modifiziert und in welcher Form?

      tu 73 de Jürgen

      • Hallo Jürgen
        zuerst mal mit htop schauen (falls nicht installiert sudo apt-get install htop) was bei multimon-ng angezeigt wird
        siehe

        http://imgur.com/v493HWr
        wichtig ist m.E. -t raw und /dev/stdin

        wenn nicht dann die prozedur def _start(self) in pymultimonaprs/multimon.py so verändern

        http://pastebin.com/SfEQ2dU5

        dann (wie auch beim ISS mod neu installieren

        sudo python setup.py build
        sudo python setup.py install
        sudo /etc/init.d/pymultimonaprs stop
        sudo /etc/init.d/pymultimonaprs start

        bei mir hats geholfen
        73 ALex

        • Hallo Alex,

          Du brauchst kein ‘/dev/stdin’ anfügen, da das durch das angehängte ‘-‘ schon impliziert wird. So steht es zumindest im Code. Bei dem ‘-t raw’ bin ich mir nicht ganz sicher, ob es nicht automatisch gesetzt wird, sobald ‘-‘ angegeben wird. Meine C Kenntnisse sind dafür zu gering:

          if (optind < argc && !strcmp(argv[optind], “-“)) { input_type = “raw”; }

          73 de Marco

          • Hallo Marco
            ich kenn mich da auch zuwenig iat, mir ist nur aufgefallen, daß wie oben in der Beschreibung steht to test use
            rtl_fm -f 144800000 -s 22050 -p 18 -g 42.0 – | multimon-ng -a AFSK1200 -A
            da werden keine Pakete decodiert
            mit
            rtl_fm -f 144800000 -s 22050 -p 18 -g 42.0 – | multimon-ng -a AFSK1200 -A -t raw /dev/stdin
            gehzs ufb.
            mit htop hab ich dann unter den laufenden Prozessen geschaut und diese optionen nicht gesehen, mit dem modifizierten File gehts auf einmal.
            Vielleicht kann das bitte auch mal ein anderer OM verifizieren, der unter zu geringer Reichweite klagt.
            Bei mir immerhin “APRS ODX” :-) 257km, vor der Filemodifikation max 2km.
            LG ALex

          • Hi Alex,
            jetzt hab ich es gefunden: Ich hatte im Text das Minus vergessen, daher nimmt er den Input vom Audiointerface. Das Minus ist das Gleiche wie das ‘/dev/stdin’. Einzig das ‘-t raw’ kann noch eine Rolle spielen. Ich hab es bei mir jetzt mal eingebaut.
            Gruß
            Marco

  25. Hallo Zusammen,

    kann jemand vielleicht mal ein Muster der Einstellungen für den iGate hinterlegen?

    Möchte die Gerne mal überprüfen.

    Besonders interessant finde ich die GPS Position.

    Wenn mit einem N oder E arbeite geht nichts.

    Auch wird meine eingestellte GPS Position etwas anders ausgesendet. Wie ich sie einstelle.

    Ich habe auch Probleme mit dem Call und dann -2 hinter diesem, dann meldet sich der iGate nicht an.

    73 THX de Dirk

  26. So nun ist wirklich geschafft
    Als Tipp zum richtigen Einstellen des Gains und Testen der Decodierung kann ich nur folgendes empfehlen.
    Auf einem Windows Rechner SDR# installieren
    Am Besten all inclusive von hier
    http://sdrformariners.blogspot.co.at/p/rtl-sdr-software-installation-guide.html

    Dort ist auch beschireben wie an das in Betrieb nimmt
    Dann das virtuelle Kabel installieren, ist im Download enthalten.
    So wenn mit SDR Sharp mal Signale zu hören sind und man auch dort die Abweichung kalibriert hat, mal diese Seite besuchen
    http://www.rtl-sdr.com/signal-identification-guide/
    Dort gibts auch einen Verweis auf einen AFSL1200 Dekoder .
    Diesen runterladen und ausführen (Input ist das virtuelle Kabel, und in SDH# Ausgang ebenfalls das virtuelle Kabel)
    Und dann solange mit der Verstärkung im SDR#config experementieren, bis es einerseits keine Übersteuerung gibt und andererseit die Signale gut dekodiert werden.
    Diese Verstärkung als Gain im PyMultimonAPRS.json file eintragen.
    Damit klappt bei mir annähernd 90km
    http://aprs.fi/info/OE3JTB-11
    73 Alex

    • Heute bis fast 200km gehört
      OK2ULQ-5 2 2014-02-10 11:20:41 2014-02-10 11:50:36 JN89VJ JN78QN 197.9 km 60° 2014-02-10 11:50:36

      ist für so ein günstiges Equipment eine tolle Leistung

  27. :razz:
    Hallo! Ich habe mich gerade durch die ganzen Fragen und Antworten gearbeitet und bin mir nicht sicher ob ich alles so verstanden habe…!
    Funktioniert dieser Digipeater nur für mein Rufzeichen oder können sich auch andere bei mir einloggen?
    2. gibt es irgendwo eine zusammenfassung von all den Verbesserungen und Updates die oben beschrieben sind??

    Besten Dank für die Vorarbeit Super Projekt!!!!
    73deOE5MML

    • Hallo,
      ich habe die jeweiligen Verbesserungen immer in den Beitrag eingearbeitet. Wenn du die Schritte von oben nach unten 1:1 nachvollziehst sollte dein RX-iGate laufen. Evtl. gibt es im Netz noch unvollständige Kopien dieses Beitrags.
      Generell kann jeder für dein Rufzeichen den Passcode generieren und Pakete senden. Deshalb soll der Code für die Passcode Generator auch möglichst wenig öffentlich verteil werden.
      Gruß, Marco

  28. :?:
    Ja … verstehe … also eher kein “öffentliches” IGate …. aber wie funktionierts über GSM???? über Funk kaum … ich hab keine Frequenz gesehen ???? und oder was sollte das mit den db für den Empfang und der Reichweite ….
    Sorry für die blöden Fragen …. aber ich hab grad absolut keine checkung?? :???:

    • Hi,
      es ist lediglich ein RX-IGate, das nur Pakete auf der 144,8 MHz empfängt und in das APRS-IS Netz einspeißt. Ob das IGate nun via DSL, Modem oder Mobilfunk an das Internet angebunden ist, ist egal. Auch die Empfangsfrequenz läßt sich in der Konfigurationsdatei ändern, z.B. für Amerika. Mit den “dB” stellst du die Verstärkung auf dem RTL Stick ein, wie bei einem Vorverstärker. Je nach Antenne mußt du evtl. volle Verstärkung oder nur die Halbe einstellen.
      73 de Marco

  29. Super Seite zum selber bauen/berechnen von Discone Antennen
    http://www.ve3sqb.com/
    LG

  30. ZUm obigen Thema KAL Tool
    ich habe 2 Billig Sticks aus China erhalten mit dem 820 Tuner, die haben keine Abweichung (obwohl unterschiedliche Marken) und auch keinen Mittenspike, kann das noch jemand bestätigen?

    • Hi,
      bzgl. der Abweichung habe ich letztens drei Sticks auf ebay in China bestellt. Alle drei hatten ca. 34-36 ppm Abweichung. Je nach Software wird der Spike in der Mitte automatisch herausgerechnet, z.B. bei SDR-Radio oder sdrsharp.
      Gruß
      Marco

  31. Hi Marco,

    beim Herunterladen des Kalibrierungstools mit git verlangt der Autor jetzt einen Usernamen und ein Passwort. Ist dir irgendetwas darüber bekannt. Sollte vielleicht sonst besser mit in die Anleitung aufgenommen werden. Übrigens, tolle Anleitung. Hat bis jetzt fehlerfrei funktioniert unter Debian Squezzy.

    vy 73 Hartmuth

  32. Marco,

    This is my screenshot. I typed in the first line, but changed the freq to 144390000 as I live in the US. When I test it, it stops at Output at 22050 HZ and does not go any further.

    Any idea what I did wrong? What to check? I followed each step that you wrote. Any help would be helpful. I am new to Linux.

    Thanks.

    Brian

    rtl_fm -f 144390000 -s 22050 -p 19 -g 42.0 – | multimon-ng -a AFSK1200 -A -t raw –

    Found 1 device(s):
    0: Realtek, RTL2838UHIDIR, SN: 00000001

    Using device 0: Generic RTL2832U OEM
    POCSAG512 POCSAG1200 POCSAG2400 EAS UFSK1200 CLIPFSK AFSK1200 AFSK2400 AFSK2400_2 AFSK2400_3 HAPN4800 FSK9600 DTMF ZVEI1 ZVEI2 ZVEI3 DZVEI PZVEI EEA EIA CCIR MORSE_CW DUMPCSV SCOPE
    multimon-ng (C) 1996/1997 by Tom Sailer HB9JNX/AE4WA
    (C) 2012/2013 by Elias Oenal
    available demodulators: POCSAG512 POCSAG1200 POCSAG2400 EAS UFSK1200 CLIPFSK AFSK1200 AFSK2400 AFSK2400_2 AFSK2400_3 HAPN4800 FSK9600 DTMF ZVEI1 ZVEI2 ZVEI3 DZVEI PZVEI EEA EIA CCIR MORSE_CW DUMPCSV SCOPE
    Enabled demodulators: AFSK1200
    Found Rafael Micro R820T tuner
    Tuner gain set to 42.10 dB.
    Tuner error set to 19 ppm.
    Tuned to 144643575 Hz.
    Oversampling input by: 46x.
    Oversampling output by: 1x.
    Buffer size: 8.08ms
    Exact sample rate is: 1014300.020041 Hz
    Sampling at 1014300 S/s.
    Output at 22050 Hz.

    • Hi Brian,

      What kind of antenna do you have? The RTL device is not very sensitive with the delivered antenna. A discone or 2m antenna is recommended. You can try to send the decoded audio to the sound device of your Rasi and try to hear the packets comming in. The command is:
      rtl_fm -f 144390000 -s 24k -p 19 -g 42.0 – | play -t raw -r 24k -es -b 16 -c 1 -V1 –

      You need the package sox installed for this.

      Best regards, Marco

  33. Marco,

    Thanks for you input. I just tried it with the stubb, so it is just not getting a good enough signal. I will be building a better antenna next week when I get back and will try that. So you don’t think it is a problem with my programming? Good.

    I will let you know what happens when I try a better antenna. We are trying to setup an iGate out at our local airport.

    Again, thanks.

    Brian

    • Hi Brian,
      Yes, you need a good antenna. The small antenna delivered with the stick is only usefull in near of strong stations or airports. Your software setup sounds good based on your command line. You can also try to access rtl stick via network. Therefore start “rtl_tcp -a IP-ADDRESS” on the Raspi and on your PC you can use sdrsharp with the “RTL-SDR TCP” driver. Then forward sound via Virtual Audio Cable to UZ7HO Soundmodem and watch the APRS pakets.
      Best regards, Marco.

  34. Marco,

    Will try a way better antenna and see how it does. Maybe tomorrow if I get some free time. Whenever I do it, I will post the results to you.

    Thanks for the help and input.

    Brian

  35. Marco,

    Still have not put a better antenna on, but just tried to start it for fun to see what happens. This is what it shows when it start up.

    Traceback (most recent call last):
    File “/usr/local/bin/pymultimonaprs”, line 23, in
    config = json.load(open(args.config))
    File “/usr/lib/python2.7/json/__init__.py”, line 278, in load
    **kw)
    File “/usr/lib/python2.7/json/__init__.py”, line 326, in loads
    return _default_decoder.decode(s)
    File “/usr/lib/python2.7/json/decoder.py”, line 365, in decode
    obj, end = self.raw_decode(s, idx=_w(s, 0).end())
    File “/usr/lib/python2.7/json/decoder.py”, line 381, in raw_decode
    obj, end = self.scan_once(s, idx)
    ValueError: Expecting property name: line 9 column 12 (char 169)

    The question is what is the Value Error on the last line? As I said earlier, I am new to this Linux stuff so any help is appreciated.

    Thanks again for your help.

    Brian

    • Hi Brian,

      There is something wrong with your config file. Please check against the
      original one in the src/pymultimonaprs folder. If it’s still not working you can
      send it to me.

      73 de DL1MX
      Marco

  36. Hi,
    bei meinem 2. Pi war es noetig mit sudo bei den tests zu arbeiten als “normaler” user gab es nur Fehlermeldungen.:

    sudo rtl_test

    sudo rtl_fm -f 144800000 -s 22050 -p 18 -g 42.0 – | multimon-ng -a AFSK1200 -A -t raw –

    vy73 de Chris, DK8HC

    • Hallo Chris,

      wahrscheinlich wurde bei Dir die rtl-sdr.rules Datei nicht instaliert. Hast du das rtl-sdr Paket folgender maßen konfiguriert?

      cmake .. -DINSTALL_UDEV_RULES=ON

      Nach dem sudo make install wird eine Regel für die USB Geräte installiert, damit du als normaler Benutzer Zugriff auf den RTL Stick hast. Schau mal in /etc/udev/rules.d/, ob die Datei dort vorhanden ist. Evtl. mußt Du auch nur mal den Stick abziehen und wieder anstecken.

      Gruß
      Marco

  37. Sebastian, DM1SW

    Hallo Zusammen,

    erst einmal ein herzliches Dankeschön an Marco! Ich finde sehr beeindruckend, wie Du dich hier den Problemchen der Nacheiferer stellst.

    Auch ich bin ein solcher und habe ein Problem, das ich, ohne großes Fachwissen, evtl schon eingegrenzt habe… I ch besitze einen “Salcar”-Stick, der vom Raspberry schon mit einem RTL2832u und dem R820T identifiziert wurde. Trotz dem schreibt der Minirechner im LXTerminal nach Ausführung von rtl_testfolgendes:

    pi@raspberrypi ~/src/rtl-sdr/build $ rtl_test
    Found 1 device(s):
    0: Generic, RTL2832U, SN: 77771111153705700

    Using device 0: Generic RTL2832U
    No supported tuner found
    Enabled direct sampling mode, input 1
    Supported gain values (1): 0.0
    Sampling at 2048000 S/s.

    Info: This tool will continuously read from the device, and report if
    samples get lost. If you observe no further output, everything is fine.

    Reading samples in async mode…
    lost at least 136 bytes

    Was mich nun verwirrt ist, dass der Tuner scheinbar nicht erkannt wird. Kann das am Treiber liegen? Ich habe bereits die Treiber de- und wieder installiert, wie es hier schon jemand in den Kommentaren erwähnt hat.
    Die Anleitung habe ich Schritt für Schritt durchgearbeitet.

    Hat jemand eine Idee?

    Grüße aus dem Tal der Wupper….
    Sebastian, DM1SW

    • Hi Sebastian,
      Danke, ist schon ein wenig Arbeit allen gerecht zu werden ;-)
      Du schreibst, das der Raspi den R820T Tuner erkannt hat? Wie hast du das gesehen? Wundert mich nur, da der rtl-sdr Treiber den R820T Tuner unterstützt. Deine Fehlermeldung sagt aber aus, dass du keinen passenden Tuner an Board hast. Kannst du das Gehäuse öffnen und die beiden Chips identifizieren? Ich vermute hier kommt ein unbekannter oder noch nicht unterstützter Chip zum Einsatz. Was zeigt ‘lsusb’?
      73 de DL1MX
      Marco

  38. Hallo,
    gibt es einen bestimmten Trick um die ISS APRS Frames zusaetzlich zur 144.800 zu empfangen? Jedes mal wenn ich die multimon.py nach Anleitung aendere und installiere empfaengt der Raspi gar nichts mehr und ich muss mein backup zurueckspielen.
    vy73 de Chris

    • Hi Chris,
      du mußt für jede Frequenz eine Option “-f” setzen und zusätzlich mit “-l” ein Squelch-Level festlegen. Ohne den Squelch funktioniert es nicht. Am besten du probierts es erst mit der Ausgabe auf die Lautsprecher anstatt an multimon-ng. Aufgrund meiner momentan schlechten Anbringung der Antenne konnte ich es mit der ISS noch nicht testen.
      Gruß
      Marco

  39. hi!

    i am having a strange problem with my config file..
    when i entered 50.5937/5.5086 i ended up at 50.3562/5.3052
    by trial and error i finally ended up at 50.98950/5.84775 to get to 50.5937/5.5086..
    it works but i still dont know what causes this offset..

    thanks for the howto! 73’s joep, pd1aef

    • Hi joep,
      You compare different coordinate systems. Please have a look at http://rechneronline.de/geo-coordinates/ and enter your first coordinates in the middle text field. After calculation you get your wrong mentined coordinates in the right text field. So your first pair of coordinates is the decimal writing and your second pair is the degrees, demcimal minutes writing. It is confusing, because pymultimonaprs config file uses the decimal writing while the aprs.fi website uses the degrees, demcimal minutes writing. But with the above mentined calculator you can get your right coordinates.
      Best regards and 73
      Marco

  40. Hi,

    I’m stuck early on: cmake .. -DINSTALL_UDEV_RULES=ON gives me an error

    cmake ertror: the source directory /home/pi does not appear to contain cmakelists.txt

    Google hasnt helped, so i wonder what I am doing wrong. I am using a clean install to start with….
    Thanks
    Steve
    M0BPQ

    • Hi Steve,
      You are in the wrong directory, please try this:

      mkdir -p ~/src/rtl-sdr/build
      cd ~/src/rtl-sdr/build
      cmake .. -DINSTALL_UDEV_RULES=ON

      Regards, Marco

  41. Guten Morgen!

    Ich bastel hier mit Unterstützung eines weiteren OM`S an dem IGAte. Antenne und alle anderen Bedingungen sind ok. Mit dem Test:
    rtl_fm -f 144800000 -s 22050 -p 18 -g 42.0 – | multimon-ng -a AFSK1200 -A -t raw –

    kommen die Daten auch rein. Auch die Reichweite ist wie sonst (früher mit einem TM-V7 und TNC) im 100Km Bereich.

    Mein Problem ist nun, dass meine Bake in den Rohdaten bei APRS.fi zu sehen ist, jedoch werden keine APRS Daten übermittelt, bzw. ins Netz befördert.
    Mein sys.log läuft auch voll mit APRS Daten von gehörten Stationen. Wo muss ich tun, damit die Daten auch ins Netz “abfließen”??

    Grüße

    Stefan

    • Hallo Stefan,

      wie ich sehe verwendest du die gleiche Frequenzabweichung wie meine Anleitung. Hast du denn schon mal den Agleich mit dem kal-Tool gemacht und kam da auch 18 ppm raus? Die richtige Kalibrierung ist sher wichtig für guten Empfang.

      Was passiert wenn du den pymultimon Process beendest und manuell folgendes aufrufts: “pymultimonaprs -v”. Dann solltest du eine Debug Ausgabe sehen und gleichzeitig werden die Pakete an das APRS-IS Netz weitergeleitet. Wenn du hier schon keine APRS Pakete siehst, dann stimmt was mit dem Empfang nicht.

      Ein weiterer Test wäre, rtl_tcp auf dem Raspi zu starten und z.B: mit sdrsharp auf einem zweiten Rechner mit mehr power die APRS beobachten und z.B. mit dem UZ7HO Soundmodem zu decodieren. Wenn das klappt, dann liegts an multimon-ng.

      Gruß
      Marco

  42. Hallo Marco,

    was die Abweichung angeht, so habe ich die richtige QRG bereits ermittelt und auch in der Testroutine so eingegeben. Also die Shift quasi von Hand berücksichtigt.
    Der Punkt ist ja im Wesentlichen, dass die Testroutine die Ausgabe der empfangenen Rufzeichen sauber ausgibt. Jedoch landen die nicht bei APRS.fi

    Hätte Dir eigentlich gerne eben einen Auszug davon gegeben, aber es gibt wohl noch Handlungsbedarf, denn im Moment geht es gar nicht mehr.
    Melde mich wenn zumindest das wieder funktioniert.

    • Hi Stefan,
      okay, wenn du willst kannst du mir mal Deine config schicken, dann schaue ich mal drüber. Hast du dein Passwort auch nur mit dem Rufzeichen ohne das Minus und SSID generiert?
      Gurß
      Marco

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>